Zum Hauptinhalt springen

Pärson schnell – Schweizerinnen zurück

Anja Pärson war auch im zweiten und letzten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Åre die Schnellste.

Fühlt sich trotz Kälte wohl: Anja Pärson im Training zur Abfahrt von Åre.
Fühlt sich trotz Kälte wohl: Anja Pärson im Training zur Abfahrt von Åre.
Keystone

Die Schwedin, am Vortag noch um über eine halbe Sekunde vor der Konkurrenz, blieb auf der Piste Olympia um einen Hundertstel vor der Slowenin Tina Maze. Die Amerikanerin Lindsey Vonn verlor als Dritte ebenfalls nur 0,05 Sekunden.

Als beste Schweizerin klassierte sich Fabienne Suter im 6. Rang. Die Schwyzerin büsste 1,46 Sekunden auf Pärson ein. Nur einen Zehntel mehr Rückstand handelten sich Fränzi Aufdenblatten und Dominique Gisin ein (9.).

Mehr Schwierigkeiten bekundeten Marianne Abderhalden, Lara Gut, Nadja Kamer sowie die Abfahrts-Weltmeisterin Elisabeth Görgl und die Disziplinen-Führende Maria Riesch, die allesamt im oberen Teil ein Tor verpassten. Dieses Tor wurde in der Folge leicht versetzt.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch