Zum Hauptinhalt springen

Marco Odermatt trotz schwierigen Bedingungen mit Podestplatz

Filip Zubcic gewinnt den Riesenslalom von Yuzawa Naeba (JAP). Marco Odermatt fährt auf der aufgeweichten Piste auf Rang 2. Dritter wird der Amerikaner Tommy Ford.

Die Fahrt aufs Podest: Marco Odermatts 2. Lauf.

Die Bedingungen? Sie lassen sich vielleicht am ehesten mit einer Talabfahrt im Spätfrühling vergleichen. Leichter Regen weichte die Piste in Yuzawa Naeba gehörig auf, und die Japaner schafften es trotz Einsatz von Salz nicht, eine stabile Unterlage hinzubekommen. Das machte die Angelegenheit für die Fahrer zur veritablen Herausforderung – zumal sich im zweiten Lauf die Wetterbedingungen abwechselten: etwas Sonnenschein, etwas Regen und Wolken – es hatte fast von allem etwas.

Marco Odermatt fährt mit 74 Hundertsteln Rückstand auf Filip Zubcic auf den 2. Rang.
Marco Odermatt fährt mit 74 Hundertsteln Rückstand auf Filip Zubcic auf den 2. Rang.
Christopher Jue, Keystone
Als einer der wenigen darf sich der 22-jährigen Schweizer auch im zweiten Durchgang über einen starken Lauf freuen.
Als einer der wenigen darf sich der 22-jährigen Schweizer auch im zweiten Durchgang über einen starken Lauf freuen.
Christopher Jue, Keystone
Odermatt reiht sich neben Filip Zubcic und Tommy Ford auf dem Podest ein. Es ist sein erstes Spitzenresultat seit seiner im Dezember erlittenen Knieverletzung.
Odermatt reiht sich neben Filip Zubcic und Tommy Ford auf dem Podest ein. Es ist sein erstes Spitzenresultat seit seiner im Dezember erlittenen Knieverletzung.
Christopher Jue, Keystone
1 / 3

Filip Zubcic aber schien das nicht zu stören. Der Kroate – 12. im ersten Lauf – setzte im zweiten Durchgang mit Laufbestzeit eine Benchmark, an der sich sämtliche Athleten die Zähne ausbissen. Weshalb er letztlich seine Siegpremiere im Weltcup realisierte. Am gefährlichsten wurde Zubcic Marco Odermatt. Der Nidwaldner war bereits im ersten Lauf stark gefahren, klassierte sich da auf Rang 3. Auch in der Reprise fand Odermatt als einer der wenigen Fahrer ein Mittel, um mit der Piste zurecht zu kommen. Mit 74 Hundertsteln Rückstand auf Zubcic wurde er Zweiter. Damit feiert Odermatt seinen ersten Podestplatz im Riesenslalom in dieser Saison – und das erste Spitzenresultat seit seiner im Dezember erlittenen Knieverletzung. Dritter wurde – mit bereits 1,07 Sekunden Rückstand – der Amerikaner Tommy Ford.

Caviezels Fehler kurz vor dem Ziel

Ärgerlich verlief das Rennen derweil für Gino Caviezel. Der Bündner lag nach der Ouvertüre auf dem 5. Zwischenrang – so gut war er in einem ersten Lauf überhaupt noch nie klassiert gewesen. Dann aber unterlief ihm in der Entscheidung im Zielhang ein Fehler, weshalb er auf den 12. Schlussrang zurückfiel. Cedric Noger fuhr als Dritter von vier Schweizern im zweiten Lauf auf Rang 19. Er erreichte damit sein bestes Resultat seit elf Monaten und Rang 12 im Riesenslalom von Soldeau. Justin Murisier dagegen schied aus und spickte bei seinem Sturz richtige Schneefetzen durch die Luft.

Am Sonntag findet in Yuzawa Naeba ein Slalom statt. Es dürfte für die Organisatoren zur Herkulesaufgabe werden, bei diesen schwierigen Bedingungen eine einigermassen wettkampftaugliche Piste hinzubekommen.

----------

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch