Kreuzbandriss bei Aline Danioth

Die Schweizer Skifahrerin erlitt bei ihrem Sturz eine schwere Knieverletzung. Die Diagnose: erschütternd.

Aline Danioths Sturz beim Parallel-Slalom in Sestriere. Video: SRF.

In Runde 1 eine ganz Grosse bezwungen. Dann im Achtelfinal gestürzt – und schwer verletzt.

Der Parallel-Riesenslalom von Sestriere fand für Aline Danioth ein bitteres Ende, nachdem sie in der ersten Runde mit Petra Vlhova eine der Besten eliminiert hatte. Die 21-Jährige blieb nach ihrem Sturz minutenlang am Boden liegen, musste mit dem Rettungsschlitten abtransportiert werden und wurde für Untersuchungen mit der Rega in die Schweiz geflogen.

Die Diagnose kommt am späten Sonntagabend aus der Universitätsklinik Balgrist in Zürich und ist erschütternd: Kreuzbandriss im rechten Knie. Oder genauer, wie Swiss Ski in einer Medienmitteilung schreibt: «Riss des vorderen Kreuzbandes sowie Läsionen des Innen- und Aussenmeniskus im rechten Knie». Danioth soll am Montag operiert werden – doch die Saison ist für die Urnerin vorbei.

te

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt