Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin sprachlos»

Silvan Zurbriggen überraschte mit seinem 2. Platz auf der schwierigen Pista Stelvio auch sich selbst. Der Walliser beantwortete die negativen Schlagzeilen der letzten Tage mit sportlichen Leistungen.

Unerwartete Steigerung: Silvan Zubriggen verpasste in Bormio auf der Pista Stelvio den Sieg nur um acht Hundertstel.
Unerwartete Steigerung: Silvan Zubriggen verpasste in Bormio auf der Pista Stelvio den Sieg nur um acht Hundertstel.
Reuters

In den Trainings für die Abfahrt in Bormio hatte Silvan Zurbriggen noch nicht überzeugt und mit der Linienwahl experimentiert. «Nach den Trainings habe ich gedacht, dass es sehr schwierig wird», sagte der Walliser nach dem überraschenden 2. Platz – nur acht Hundertstel hinter Sieger Michael Walchhofer. Der knappe Abstand «fuchse» ihn aber nicht. «Ich mag es ihm gönnen, und es kann auch wieder kehren», so Zurbriggen im Schweizer Fernsehen. Vor knapp zehn Tagen hatte er die Abfahrt von Val Gardena sechs Hundertstel vor Romed Baumann und zehn vor Didier Cuche gewonnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.