Zum Hauptinhalt springen

Gut im Schuss

Sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter prägt die Französin Marie Dorin-Habert die Biathlon-WM.

Zwei WM-Medaillen: Die frischgebackene Mutter Marie Dorin-Habert trumpfte bei der Biathlon-Weltmeisterschaft gross auf.
Zwei WM-Medaillen: Die frischgebackene Mutter Marie Dorin-Habert trumpfte bei der Biathlon-Weltmeisterschaft gross auf.
Keystone

Als Marie Dorin-Habert diese Woche an der Biathlon-WM zu ihrem zweiten Gold stürmte, rieben sich die Gegnerinnen die Augen. Die 28-Jährige zählt zwar zu den Grössen ihres Metiers, wies aber einen gewichtig-glücklichen Startnachteil auf: Mitte September hatte Dorin-Habert ein Mädchen namens Adèle geboren. Die entscheidenden Trainingsmonate vor der Wettkampfsaison waren also von ihrer Schwangerschaft geprägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.