Zum Hauptinhalt springen

Findet Lara Gut zu alter Stärke?

Die Skisaison 2017/18 steht vor der Tür. Wie werden sich die Schweizer im Olympiajahr schlagen? Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Skifans können ihre Tränen trocknen: Die Saison geht wieder los.
Skifans können ihre Tränen trocknen: Die Saison geht wieder los.
Keystone

Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen prägten vergangene Woche das Schweizer Wetter. Wenig deutet darauf hin, dass der Winter vor der Türe steht. Nett vom internationalen Skiverband, dass er uns daran erinnert. Denn am Wochenende starten in Sölden die alpinen Skifahrerinnen und Skifahrer in die Weltcup-Saison 2017/18.

Frauen und Männer treten am Rettenbachgletscher zum Riesenslalom an. Bei den eingefleischten Skifans dürfte die Vorfreude gross sein. Ob das für die Allgemeinheit auch gilt?

An diesem Wochenende am Start sein wird Lara Gut – entgegen aller Erwartungen. Die Tessinerin hat sich offensichtlich von ihrer schweren Knieverletzung gut, die sie sich an der Heim-WM in St. Moritz zugezogen hatte.

Natürlich steht im Olympiajahr auch Abfahrtsweltmeister Beat Feuz im Fokus. Dieser ärgerte sich zuletzt, dass er in den Favoritenkreis der Abfahrts-Kristallkugel aufgenommen wurde. Feuz selber sieht sich gesundheitlich nicht in der Lage, in zehn Rennen Topleistungen zu erbringen. Unterschätzt er sich selber?

Das Schweizer Skikader beinhaltet viel mehr als Gut und Feuz. Das zeigte die WM vergangenen Februar – auch wenn die ganz grosse Konstanz während der gesamten Saison gefehlt hat. Aber Hand aufs Herz: Würden Sie zwei Weltcup-Siege von Luca Aerni einer Olympiamedaille wirklich vorziehen?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch