Zum Hauptinhalt springen

Eine ständige Gratwanderung

Nach Wengen ist vor Kitzbühel und WM: Bei Beat Feuz dreht sich in diesen Wochen fast alles um sein Knie.

Annäherung statt Vollgas: Der Emmentaler Beat Feuz sucht im Training die ideale Linie und fährt heute mindestens den Super-G. Foto: Hans Klaus Techt (Epa, Keystone)
Annäherung statt Vollgas: Der Emmentaler Beat Feuz sucht im Training die ideale Linie und fährt heute mindestens den Super-G. Foto: Hans Klaus Techt (Epa, Keystone)

Es sind Floskeln, die Sportler besonders gerne bemühen. Sie schauen von Rennen zu Rennen. Von Spiel zu Spiel. Von Wettkampf zu Wettkampf. Und Beat Feuz? Der schaut eben von Tag zu Tag. Nur ist das beim Emmentaler keine Floskel, sondern unumgängliche Realität. Sein Knie lässt nichts anderes zu. So weiss er etwa nicht, ob er nach dem heutigen Super-G in Kitzbühel auch noch den Kombinationsslalom bestreiten wird. «Wenn ich Schmerzen habe, dann nicht», sagt er. Schliesslich steht ja die Abfahrt vom Samstag im Vordergrund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.