Zum Hauptinhalt springen

«Dreifacher Weltmeister zu sein, ist ziemlich cool»

Ted Ligety lebt in Schladming seinen Traum vom perfekten Allrounder. Der Triumph in der Super-Kombi beschert dem US-Skistar bereits die dritte Goldmedaillle an einer WM.

Zweimal Gold innerhalb von einer Woche: Ted Ligety gewinnt nach dem Super-G auch die Super-Kombination von Schladming.
Zweimal Gold innerhalb von einer Woche: Ted Ligety gewinnt nach dem Super-G auch die Super-Kombination von Schladming.
Keystone

Ted Ligety wird zur dominierenden Figur bei dieser Ski-WM in Schladming. Der US-Amerikaner hatte zunächst als Sechster in der Abfahrt überrascht, ehe er auch im Slalom einen tollen Lauf zeigte. Er verwies den kroatischen Routinier Ivica Kostelic (1,15 zurück) und den österreichischen Halbzeit-Leader Romed Baumann (1,17) klar auf die weiteren Podestplätze. «Ich bin sehr erleichtert. Denn trotz Super-G-Gold, heisst das nicht, dass du wieder gewinnst. Aber die erste Goldmedaille hat mir schon sehr viel Selbstvertrauen gegeben», sagte Ligety und konnte sein Glück kaum fassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.