Zum Hauptinhalt springen

Der 251,5-m-Satz des fliegenden Norwegers

Anders Fannemel bricht beim Skifliegen im norwegischen Vikersund den erst einen Tag alten Weltrekord.

Es war, als wollte der Flug gar nicht mehr aufhören: Erst nach 251,5 Metern setzte Anders Fannemel am zweiten Tag des Skiflug-Wochenendes in Vikersund am Boden auf. Mit etwas Rücklage zwar, aber doch weit von einem Sturz entfernt.

Der Norweger löste damit Peter Prevc als Rekordinhaber ab. Der Slowene hatte am Samstag als erster Mensch die 250-Meter-Marke geknackt. In der Qualifikation für den Wettkampf vom Sonntag war der Russe Dmitri Wassiljew sogar erst nach 254 Metern gelandet. Allerdings konnte der Routinier den Sprung nicht stehen, weshalb er auch nicht als Weltrekord anerkannt wird. Ebenfalls in der Qualifikation steigerte Gregor Deschwanden seinen persönlichen Rekord auf 221,5 Meter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch