Zum Hauptinhalt springen

Maze gewinnt erneut – Gut Dritte

Lara Gut zeigt sich im letzten Saisonrennen in der Lenzerheide noch einmal von ihrer besten Seite. Sie wird hinter Tina Maze und Tessa Worley Dritte.

Finger weg: Lara Gut bertrachtet die Kristallkugel von Siegerin Tina Maze.
Finger weg: Lara Gut bertrachtet die Kristallkugel von Siegerin Tina Maze.
Keystone

Lara Gut hatte bereits nach dem ersten Durchgang den 3. Platz belegt. Im zweiten Lauf beging sie im untersten Streckenabschnitt einen zeitraubenden Fehler, indem sie mit der Hand an einem Tor hängen blieb und noch viel Zeit verlor. Zuvor jedoch war sie so stark gefahren, dass ihr der 3. Schlussrang nicht mehr zu nehmen war.

Gegen Tina Maze, die grosse Dominatorin der ganzen Saison, und die Französin Tessa Worley, die Führende nach dem ersten Lauf, hätte Gut auch mit einer fehlerfreien Fahrt kaum eine Chance gehabt. Maze siegte schliesslich 35 Hundertstel vor Worley und 1,38 Sekunden vor Gut.

Die Tessinerin erreichte erst zum zweiten Mal in ihrer Karriere in einem Weltcup-Riesenslalom das Podium. Die Premiere liegt zeitlich schon lange zurück: Im Dezember 2008 war sie am Semmering ebenfalls Dritte geworden. Seither blieben ihr immer nur 4. Ränge. So auch in diesem Winter, in dem sie sowohl in Aspen als auch in St. Moritz als Vierte das Podest knapp verpasst hatte. Die zweite Schweizerin, Dominique Gisin, fuhr auf den 13. Platz und sicherte sich damit noch Weltcuppunkte.

Maze verbessert eigenen Rekord weiter

Tina Maze schloss den Winter so ab, wie sie ihn begonnen hatte: mit einem Sieg. Es war ihr 11. in einer Saison der Superlative. Noch nie zuvor hat eine Athletin dermassen dominiert wie nun die 29-jährige Slowenin. Auf 2414 Punkte schraubte Tina Maze ihr endgültiges Punktetotal. Die alte Bestmarke von Hermann Maier stand bei exakt 2000 Zählern, diejenige der Frauen, gehalten von Lindsey Vonn, bei 1980 Punkten.

Rangliste:

Lenzerheide (Sz). Weltcup-Riesenslalom der Frauen: 1. Tina Maze (Sln) 2:16,67. 2. Tessa Worley (Fr) 0,35 zurück. 3. Lara Gut (Sz) 1,38. 4. Viktoria Rebensburg (De) 1,74. 5. Anna Fenninger (Ö) 1,87. 6. Nadia Fanchini (It) 1,95. Ferner: 13. Dominique Gisin (Sz) 4,31.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch