Zum Hauptinhalt springen

Wildcards in Gstaad an zwei Schweizer Talente

Swiss Tennis vergibt die zwei Wildcards für das Crédit Agricole Suisse Open in Gstaad an Yann Marti (ATP 232) und Henri Laaksonen (ATP 259).

Den Empfänger des dritten "Freibilletts" werden die Organisatoren des vom 19. bis 27. Juli stattfindenden Turniers in den nächsten Tagen verkünden.

Der 26-jährige Walliser Yann Marti, der 2010 in Gstaad sein Debüt auf der ATP World Tour gegeben hatte, konnte am Mittwoch seinen ersten Sieg auf der Tour verbuchen. Er hatte sich in der ersten Runde gegen Henri Laaksonen durchgesetzt, scheiterte aber danach in den Achtelfinals.

Der gebürtige Finne Laaksonen, der vor einem Monat den Gstaad-Sieger von 2009 und 2012, Thomas Bellucci, in Marburg geschlagen hatte, gehört seit 2013 dem Schweizer Davis-Cup-Team an. In den letzten beiden Jahren verlor er in Gstaad jeweils in der Startrunde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch