Zum Hauptinhalt springen

Weltklasse-Golf in den Walliser Bergen

Martin Kaymer und Rory McIlroy, zwei der vielen Golfstars am Omega European Masters in Crans-Montana, bleiben zum Auftakt des Turniers nichts schuldig. Beiden glückt eine ausgezeichnete 65er-Runde.

Der erste Auftritt in Crans-Montana: US-Open-Sieger Rory McIlroy.
Der erste Auftritt in Crans-Montana: US-Open-Sieger Rory McIlroy.
Reuters

Nur gerade der Engländer Nick Dougherty lieferte zum Auftakt des hochkarätig besetzten Turniers auf dem Walliser Hochplateau mit 63 Schlägen (8 unter Par) eine noch bessere Leistung ab.

Bester der zehn Schweizer (unter ihnen vier Amateure) war Damian Ulrich. Der 28-jährige Zuger erspielte sich mit 69 Schlägen den 24. Zwischenrang - einen Schlag vor Vorjahressieger Miguel Angel Jimenez, dem letztjährigen British-Open-Champion Louis Oosthuizen und dem Supertalent Matteo Manassero. Ulrich hat sehr gute Aussichten, sich gleich bei seinem ersten Auftritt als Profi in Crans-Montana für die Finalrunden vom Wochenende zu qualifizieren. Mit Par-Runden starteten die weiteren Schweizer Profis Martin Rominger und André Bossert.

Spektakuläres Golf

Der 22-jährige Nordire Rory McIlroy und der 26-jährige Deutsche Martin Kaymer zeigten den Fans mit spektakulärem Golf, wieso sie den Top 6 der Weltrangliste angehören und wieso sie in jüngster Zeit je ein Majorturnier gewonnen haben (Kaymer die US PG Championship 2010, McIlroy das US Open 2011). In den Morgenstunden säumten bei prächtigem Wetter bereits Tausende von Zuschauern die Fairways, um die Stars bei ihrer Kunst zu beobachten - und sie kamen nicht zu kurz: An 12 der 18 Löcher spielten McIlroy und Kaymer je mindestens ein Birdie.

Die Weltnummer 2 Lee Westwood hatte ein paar Stunden nach McIlroy und Kaymer ebenfalls eine 65er-Runde auf dem Stock. Der Engländer büsste jedoch auf den letzten beiden Löchern mit völlig unnötigen (Putting-)Fehlern noch je einen Schlag ein. Für die Fortsetzung des Turniers ist aber auch Westwood in einer hervorragenden Position. Schlaggleich ist der British-Open-Gewinner Darren Clarke aus Nordirland, eine weitere Attraktion auf dem Walliser Hochplateau.

Das Leaderboard

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch