Zum Hauptinhalt springen

Speziell für den König und den Sohn

Es ist das Sportfest des Jahres: In einer Woche beginnt in Frauenfeld das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest. Ganz speziell ist dieses für Schwingerkönig Roschi David und dessen Sohn: Ruedi wird erstmals eidgenössisch schwingen.

Der Schwingerkönig – der starke Sohn: Roschi David (63) und Ruedi (19) auf der Terrasse ihres Chalets in Oey-Diemtigen.
Der Schwingerkönig – der starke Sohn: Roschi David (63) und Ruedi (19) auf der Terrasse ihres Chalets in Oey-Diemtigen.
Jürg Spielmann

Ein Glaskrug mit feinem naturtrübem Moscht steht auf dem massiven Holztisch. Der Blick von der Terrasse des heimeligen Chalets in Oey öffnet sich hin zum unteren Simmental. Dorthin, wo er, der 1972 ein Stück Berner Sportgeschichte geschrieben hat, auf einem Heimet in Oberwil aufgewachsen ist. Am 20. August 1972 wars, als sich der 25-jährige Sennenschwinger Roschi David in La Chaux-de-Fonds gegen Bachmann Karl durchsetzte und zu Königsehren kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.