Zum Hauptinhalt springen

Spanische Premiere in Zürich

Sergio Alvarez Moya gewann das CSI-Weltcup-Springen. Martin Fuchs wurde Fünfter.

Kein Abwurf und der schnellste Ritt – Sergio Alvarez Moya verdiente sich die spanische Nationalhymne. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Kein Abwurf und der schnellste Ritt – Sergio Alvarez Moya verdiente sich die spanische Nationalhymne. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Der Schimmelwallach Carlo tänzelte aufgeregt im Scheinwerferlicht und zeigte keine Ehrfurcht vor dem Moment, der für seinen Reiter Sergio Alvarez Moya eine grosse Bedeutung hatte: Bei der 27. Austragung des CSI Zürich erklang zum ersten Mal nach einer der Hauptprüfungen im Hallenstadion die spanische Nationalhymne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.