Zum Hauptinhalt springen

Sie lächelt die Schmerzen einfach weg

Eva Hürlimann ist dreifache Mutter und Extremtriathletin. Sie will den Weltrekord über die zehnfache Ironman-Distanz brechen. Wie das?

Radfahren, Schwimmen, Laufen – Eva Hürlimann ist die beste Ultratriathletin der Welt. Deshalb, sagt sie, «bin ich kein typisches Mami». (Fotomontage: Beat Mathys)
Radfahren, Schwimmen, Laufen – Eva Hürlimann ist die beste Ultratriathletin der Welt. Deshalb, sagt sie, «bin ich kein typisches Mami». (Fotomontage: Beat Mathys)

Es ist die ­Geschichte einer Frau, die nicht Prinzessin sein wollte, aber Königin wurde. Die es als Kompliment empfindet, wenn man ihr sagt, sie sei nicht ganz normal. Die ein Leben führt, für welches 24 Stunden am Tag an und für sich nicht ausreichen.

Es ist die Geschichte von Eva Hürlimann, dreifache Mutter, Hausfrau, Hundehalterin. Einerseits. Andererseits Extremtriathletin, die beste der Welt, mit Abstand. Hürlimann hält den Weltrekord über die fünffache Ironman-Distanz: fünf Tage, fünfmal 3,86 km Schwimmen, fünfmal 180,2 km Radfahren, fünfmal 42,195 km Laufen. 66 Stunden und 52 Minuten war sie vergangenen Sommer im sankt-gallischen Buchs unterwegs, die alte Bestmarke unterbot sie um neun Stunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.