Zum Hauptinhalt springen

Seferis schwerer Gang in den Osten

Der Burgdorfer Boxer Nuri Seferi steigt gegen den Polen Krzysztof ­Glowacki als leichter Aussenseiter in den Ring. Trotzdem ist das Medieninteresse in Warschau gross.

Nuri Seferi (links) und sein ungeschlagener Krzysztof ­Glowacki in Warschau.
Nuri Seferi (links) und sein ungeschlagener Krzysztof ­Glowacki in Warschau.
zvg

Nuri Seferi ist sich einigen Rummel gewohnt. Der Burgdorfer Boxer hat in Hamburg, Hannover, Köln, Skopje, Basel und Bern vor 15'000 und mehr Zuschauern geboxt. Er hat mehrmals Vorkämpfe bestritten an Meetings, bei denen einer der beiden Klitschko-Brüder gefeiert wurde. Doch das Medieninteresse, dass ihm diese Woche in Polen zuteil wird, ist eine neue Erfahrung für den 38-Jährigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.