Zum Hauptinhalt springen

Schock für Weltklasse Zürich: Bolt sagt ab

Usain Bolt wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten. Der Wundersprinter bricht seine Saison wegen Rückenbeschwerden ab.

Usain Bolt musste den Zürcher Veranstaltern absagen.
Usain Bolt musste den Zürcher Veranstaltern absagen.
Keystone

Das Staffelduell zwischen Jamaika mit Usain Bolt und den USA mit Tyson Gay hätte das Highlight von Weltklasse Zürich am 19. August werden sollen. Statt im Letzigrund zu laufen, muss Bolt nun aber die Beine hochlegen. Bolts Agents Ricky Simms teilte per E-Mail mit, dass sein Schützling nicht genug Kraft in die Schritte legen könne. Dies habe eine Untersuchung in Deutschland ergeben.

Am vergangenen Freitag hatte Bolt in Stockholm eine seiner raren Niederlagen bezogen. Er war über 100 Meter mit einer Zeit von 9,97 Sekunden deutlich hinter dem siegreichen Ex-Weltmeister Gay und den eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Es war Bolts erste Niederlage nach 745 Tagen. Zürich hätte ihm die Gelegenheit zur Revanche bieten sollen.

Entschuldigung an die Fans

«Ich bin sehr enttäuscht, dass ich mit Zürich und Brüssel zwei der absoluten Top-Veranstaltungen verpasse», erklärte Bolt am Dienstagnachmittag. «Das WM-Jahr 2011 und die Olympia-Saison 2012 sind aber zu wichtig, um ein Risiko einzugehen. Ich danke allen für ihr Verständnis, im kommenden Jahr werde ich stärker zurückkommen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch