Zum Hauptinhalt springen

Mit sechsmal Gold aus dem Schatten

Judith Wyder ist im OL die schnelle Nachfolgerin von Simone Niggli. Auch am Weltcup-Final in Liestal?

Die neue Leaderin: Judith Wyder führt nach Simone Nigglis Rücktritt das Schweizer Team an. Foto: Freshfocus
Die neue Leaderin: Judith Wyder führt nach Simone Nigglis Rücktritt das Schweizer Team an. Foto: Freshfocus

Es war der letzte grosse internationale Auftritt von Simone Niggli. Am Weltcup-Final vor einem Jahr in Baden siegte die 23-fache Weltmeisterin noch einmal und sicherte sich damit als Krönung den neunten Weltcup-Gesamtsieg – und die Tränen flossen, nicht nur bei der Abtretenden, sondern auch bei Judith Wyder: Die Teamkollegin hatte mit ihrem zweiten Rang zum späten Umsturz im Weltcup-­Klassement beigetragen. Der ­Schwedin Tove Alexandersson (4.) wäre nämlich als Zweitplatzierter die Jahres­wertung nicht mehr zu nehmen gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.