Zum Hauptinhalt springen

McEwen, Pozzato und Karpez wechseln zu Katjuscha

Der russische Unternehmer Oleg Tinkoff rüstet mit der grossen Kelle seine ab nächstem Jahr «Katjuscha» heissende Sportgruppe auf.

Er verpflichtete unter anderem Robbie McEwen (Au), Filippo Pozzato (It) und Wladimir Karpez (Russ), den letztjährigen Sieger der Tour de Suisse.

Der Sprinter McEwen soll in der Mannschaft eine Führungsrolle übernehmen und anderen endschnellen Fahrern wie Geert Steegmans beistehen. Trotz acht Neuverpflichtungen fehlt «Katjuscha» vorderhand noch ein Spitzenathlet, der in den Rundfahrten auf das Gesamtklassement ausgehen kann. Tinkoff hat bisher vergeblich versucht, den Tour-de-France-Ersten Carlos Sastre (Sp) zu verpflichten.

Die neue Mannschaft - nach einem russischen Raketenwerfer aus dem Zweiten Weltkrieg benannt - soll über ein Budget von 30 Millionen Euro verfügen. Das Geld soll von den drei Grosskonzernen Gazprom, Itera und Ros Technologie aufgebracht werden.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch