Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kloten verpflichtet einen Schweden

Die Kloten Flyers verpflichten im Kampf um einen Playoff-Platz bis Ende Saison den schwedischen Stürmer Jonas Andersson (m.). Der 33-jährige Flügelstürmer agierte seit 2011 in der osteuropäischen KHL in Kasan, Mytischtschi, Nischni Nowgorod und Chanti Mansisk. Zuvor hatte er in der NHL für die Nashville Predators und die Vancouver Canucks insgesamt neun Spiele bestritten und 2010 an der WM in Deutschland mit Schweden die Bronzemedaille gewonnen.
Fünf Tage nach der FIS-WM gehören mit Iouri Podladtchikov (3.) und David Hablützel (5.) beim wichtigsten Halfpipe-Event Nordamerikas, den X-Games in Aspen, zwei Schweizer zu den Protagonisten. Podladtchikov, wegen eines Knöchelbruchs erst seit knapp zwei Wochen wieder auf dem Brett, musste sich auf dem Weg zur dritten X-Games-Medaille einzig vom virtuosen und gleichermassen wilden US-Style-Master Danny Davis (2. Sieg in Folge) und dem hochbegabten japanischen Teenager Taku Hiraoka bezwingen lassen. Hinterher bedankte sich der Olympiasieger mit einem Schnappschuss von der Siegerzeremonie via Twitter «bei allen, die mir geholfen haben, mich rechtzeitig fit zu bekommen». Ein brillantes Debüt lieferte David Hablützel ab. Der 18-Jährige reihte sich ein knappes Jahr nach seinem olympischen Effort (5. Platz) abermals mitten unter die Weltelite. Das gegenwärtig grösste Talent von Swiss-Snowboard beeindruckte die Juroren mit makellosen «Double Corks» auf einer imposanten Flughöhe.
Kombinierer Tim Hug erreicht beim ersten von zwei Wettkämpfen in Sapporo als 18. sein drittbestes Saisonresultat.Nach einem 14. und 16. Platz in Lillehammer (No) verteidigte der Solothurner im Olympiaort von 1972 den 18. Rang, den er bereits nach dem Springen belegt hatte. Gewonnen wurde das Rennen in Japan vom deutschen Seriensieger Eric Frenzel vor drei Norwegern.
1 / 4