Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Hussein und Kambundji Leichtathleten des Jahres

Kariem Hussein (LC Zürich) und Mujinga Kambundji (STB) sind von einer Fachjury und den Fans erwartungsgemäss zu den Schweizer Leichtathleten des Jahres gewählt worden. Kambundji sprintete an den Europameisterschaften Mitte August in Zürich auf die Plätze 4 (100 m) und 5 (200 m) und stellte dabei zwei Schweizer Rekorde auf. Der 400-m-Hürdenläufer Hussein krönte sich als erst fünfter Schweizer zum Europameister.
Die 63. Vierschanzentournee findet ohne den finnischen Rekordsieger Janne Ahonen statt. Der 37-Jährige steht nicht im Aufgebot des finnischen Verbandes. Ahonen war in dieser Weltcup-Saison nur Ende November in Ruka am Start, wo er die Plätze 29 und 32 belegte. Der fünffache Tourneegewinner werde sich wie der ebenfalls nicht nominierte Ville Larinto auf die Vorbereitung für die WM im Februar konzentrieren, teilte der finnische Skiverband mit. Zum Team an der am 28. Dezember in Oberstdorf beginnenden Tournee gehören Anssi Koivuranta, Lauri Asikainen, Jarkko Määttä und Sami Niemi.
In Deutschland wurden die Sportler des Jahres gewählt. Die deutschen Pendants zu Roger Federer und Dominique Gisin sind der Diskuswerfer Robert Harting und die – mittlerweile zurückgetretene – Skifahrerin Maria Höfl-Riesch. Zum Team des Jahres wurde nicht ganz überraschend die Fussball-Nationalmannschaft gewählt.
1 / 5