Floorball Köniz strebt nach dem Double

Köniz liess im Playoff-Halbfinal gegen Malans kaum etwas zu. Nun kann das Team Ende April eine Topsaison mit dem 1. Meistertitel der Clubgeschichte krönen.

Der grosse Könizer Jubel nach dem Erreichen des Superfinals im Unihockey.

Der grosse Könizer Jubel nach dem Erreichen des Superfinals im Unihockey.

(Bild: Thomas Hodel)

Ruedi Kunz

Kurz nach 19 Uhr stieg der Lärmpegel in der Weissensteinhalle nochmals um ein paar Dezibel an. Das Publikum feierte mit Trommeln und rhythmischem Klatschen die lokalen Helden, die in fast schon stoischer Ruhe die letzten Schüsse der Malanser abblockten.

Die Bündner hatten ab Mitte des letzten Abschnittes fast permanent ohne Goalie versucht, das schier Unmögliche wahr z umachen: einen Match zu drehen, in welchem ihnen 50 Minuten lang kaum etwas Zählbares gelungen war. Es hatte auch nichts genutzt, dass Coach Esa Jussila früh die besten Kräfte forcierte.

Laely, Buchli, Topskorer Braillard und Berry, Scharfschütze aus der hinteren Reihe, erzielten ähnlich wenig Wirkung wie zuletzt das Schweden-Trio Klasen, Pettersson, Martensson beim HC Lugano.

Floorball Köniz, welches die Lasten auf viel mehr Schultern verteilte, wirkte in den Spielen vier und fünf etliches frischer. Coach René Berliat liess konsequent mit drei Linien durchspielen, welche sich leistungsmässig fast auf dem gleichen Level bewegten.

Da sich die Könizer vom hohen Pressing Malans nicht verunsichern liessen und es immer wieder schafften, Überzahlsituationen zu kreieren, mussten früher oder später zwangsläufig Tore fallen. Am Wochenende taten sich die wohl besten Könizer Individualisten besonders hervor: Antener sammelte acht Skorerpunkte, Topskorer Maurer gelang zweimal ein Hattrick.

Ein gewohnt sicherer Rückhalt war Goalie Thut, der unbedingt als Meister von der Unihockeybühne abtreten will.

Die Chancen, dass der Club im 18. Jahr seines Bestehens erstmals den Meisterpokal in Empfang nehmen kann, stehen nicht schlecht. Der Meister wird am 30. April im Superfinal in Kloten ermittelt. Floorballs Gegner heisst entweder GC oder Rychenberg Winterthur.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt