Zum Hauptinhalt springen

«Er wird in Geiselhaft gehalten»

Zum zweiten Mal lässt Weltmeister Tyson Fury den Rückkampf gegen Wladimir Klitschko platzen. Es wird immer mysteriöser.

Weltmeister Tyson Fury (r.) und Wladimir Klitschko: Wann stehen sie sich auch im Ring wieder gegenüber?
Weltmeister Tyson Fury (r.) und Wladimir Klitschko: Wann stehen sie sich auch im Ring wieder gegenüber?
Keystone

Tyson Fury, der Wladimir Klitschko nach einer fast zehnjährigen Regentschaft am 28. November 2015 in Düsseldorf entthront und für eine der grössten Boxsensationen im Schwergewicht gesorgt hatte, lässt den Refight von Manchester nun schon zum zweiten Mal platzen. Er liess schon den ersten Termin am 9. Juli wegen einer angeblichen Knöchelverletzung wie jetzt auch den zweiten vom 29. Oktober verstreichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.