Zum Hauptinhalt springen

Ein Filet für die Radgeschichte

Wie sich der spanische Tour-de-France Sieger Alberto Contador seinen Dopingfall erklärt.

«Mein Drehbuch ist die Wahrheit»: Der spanische Radprofi Alberto Contador.
«Mein Drehbuch ist die Wahrheit»: Der spanische Radprofi Alberto Contador.
Keystone

«Vamos, Alberto!», rief ein Fan, als die knapp einstündige Pressekonferenz des Alberto Contador zu Ende war, und in den Beifall, der aufbrandete, fielen auch die Journalisten ein. Der Ruf, der Beifall, das alles hiess: Halt durch, Alberto! Auch das wirst du meistern, wir stehen zu dir! Jahr um Jahr hatte Contador das Gelbe Trikot des Toursiegers in den Madrider Vorort Pinto gebracht und den immer auffälligeren sportlichen Ruhm Spaniens gemehrt. Und sie alle hatten davon etwas abbekommen, irgendwie. Die Nachbarn, die Landsleute, die Journalisten. So einem kehrt man nicht den Rücken. Auch jetzt nicht, gerade jetzt nicht. Jetzt, da die Nachricht in den sonnigen Tag platzt, dass Contador, der beste der überaus erfolgreichen Radfahrer der spanischen Gegenwart, positiv getestet worden ist. Gedopt war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.