Zum Hauptinhalt springen

Die belgische Hoffnung, die vergessen ging

Aussenseiter befinden sich an der Spitze: Jurgen van den Broeck ist als Fünfter die Überraschung der bisherigen Tour de France.

Der Neue im Kreis der Tour-Spitze: Jurgen van den Broeck.
Der Neue im Kreis der Tour-Spitze: Jurgen van den Broeck.
Keystone

Der Letzte war Merckx. Axel, nicht Eddy. Der Sohn des fünffachen Tour-deFrance-Siegers war der letzte Belgier, der sich in der Tour de France unter den ersten zehn klassieren konnte. Zwölf Jahre sind seither vergangen. Etwas weiter zurück liegt der letzte Podestplatz eines Belgiers. Lucien Van Impe schaffte es 1977, ein Jahr, nachdem er die Tour gewonnen hatte. Es war kurz nach dem Ende der Ära von Eddy Merckx.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.