Zum Hauptinhalt springen

Der Durchmarsch des Florian Gnägi

Nicht einer der drei Favoriten triumphierte am Ende am Berner Kantonalen in St-Imier: Der Seeländer Turnerschwinger Florian Gnägi gewann alle sechs Gänge und war die überragende Figur.

Siegerehrung: Der 25-jährige Seeländer Florian Gnägi gewinnt das kantonale Schwingfest.
Siegerehrung: Der 25-jährige Seeländer Florian Gnägi gewinnt das kantonale Schwingfest.
Peter Klaunzer, Keystone
Er besiegte Willy Graber im Schlussgang.
Er besiegte Willy Graber im Schlussgang.
Peter Klaunzer, Keystone
Verletzt: Adrian Käser wird abtransportiert.
Verletzt: Adrian Käser wird abtransportiert.
Peter Klaunzer, Keystone
1 / 8

Die Experten waren sich uneinig über den Hergang der Entscheidung. Hatte Florin Gnägi beherzt zu einem inneren Haken angesetzt und mit einem Kreuzgriff das Schicksal seines Gegners besiegelt, oder hatte er seinen Schlussganggegner mit einem seiner bevorzugten Schwünge, dem Fussstich, entscheidend ausmanöveriert? Vielleicht war es aber auch ganz anders, wie ein Dritter im Brustton der Überzeugung auf der Pressetribüne behauptete: Willy Graber hatte eigentlich nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens zu einem Angriff angesetzt, war dabei aber aus dem Gleichgewicht geraten und hatte sich so dem Gegner auf dem Serviertablett ­präsentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.