Zum Hauptinhalt springen

Cancellara will Geschichte schreiben

Als erster Fahrer will der Berner zum vierten Mal den WM-Titel der Zeitfahrer gewinnen. Doch der Parcours in Australien stellt andere Anforderungen, als die Fahrer erwartet hatten.

Tückischer Parcours: Zwei schwere Aufstiege prägen die Strecke des Zeitfahrens.
Tückischer Parcours: Zwei schwere Aufstiege prägen die Strecke des Zeitfahrens.

«Mir ist die Kinnlade runtergefallen, als ich das erste Mal vor dem Anstieg stand», erklärte der in der Schweiz wohnende Tony Martin – der wohl grösste Konkurrent von Fabian Cancellara am Donnerstagmorgen (Schweizer Zeit). «Das ist kein Rollerkurs, sondern mit den beiden kurzen, bis zu 15 Prozent steilen Bergen schon eine echte Kraftstrecke – unrhythmisch, windanfällig und mit rauem Asphalt», sagte der Deutsche, der gleichwohl Cancellara als grossen Favoriten heraushebt. «Aber Fabian wird sicherlich ebenfalls nicht gerade erfreut über die Berge sein.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.