Zum Hauptinhalt springen

Blitzstart des US–Teams

Die amerikanischen Golfprofis haben am 37. Ryder Cup in Louisville einen Blitzstart hingelegt. Nach den ersten Foursome-Doppeln des Kontinentalwettkampfs führen sie gegen die favorisierten Europäer 3:1.

Fast wäre es für die Europäer, die fünf der letzten sechs Ryder Cups gewonnen haben, noch schlimmer gekommen. Europas Spitzenduo Sergio Garcia/Lee Westwood lag gegen Kenny Perry/Jim Furyk nach dem 16. Loch zwei Löcher zurück. Dann aber begingen die routinierten Amerikaner Fehler, so dass die Partie unentschieden ausging.

si/jr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch