Zum Hauptinhalt springen

Armstrongs Rückkehr zur Tour noch offen

Der siebenfache Tour-de-France-Sieger will bei seinem Comeback im Frühjahr als Vorbereitung auf seinen Start beim Giro d'Italia alle Klassiker ausser Paris-Roubaix bestreiten.

Einen Entscheid über die Rückkehr zur Tour de France habe er jedoch noch nicht getroffen, meinte der Amerikaner. «Ich weiss es noch nicht, und ich bin nicht in Eile», sagte er gegenüber «Cyclingnews». Er spiele kein Spiel mit den Tour-Veranstaltern, den Fans oder den Medien. «Ich muss die Balance finden, ob ich einen achten Tour-Sieg anstreben oder dem Team helfen soll oder ob ich lieber die internationale Krebshilfe unterstützen will», sagte der 37-Jährige: «Und das bei all den existierenden Animositäten.»

Armstrong sei sich bewusst, dass es bei seiner Rückkehr zur Tour viele Spannungen geben würde. Armstrong, der im Januar bei der Tour Down Under in Australien im Trikot von Astana sein Comeback feiert, will danach auf dem Weg zum Giro unter anderen bei den Klassikern ausser Paris-Roubaix, bei der Flandern-Rundfahrt und bei der Kalifornien-Rundfahrt antreten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch