Zum Hauptinhalt springen

«Als würde das Bein in der Mitte durchbrechen»

Ben Roethlisberger, American-Football-Star mit Schweizer Wurzeln, erlebte bei Pittsburghs 14:3-Sieg über Cleveland die schmerzhaftesten Momente seiner Karriere.

Gezeichnet: Ben Roethlisberger liegt mit starken Schmerzen am Boden.
Gezeichnet: Ben Roethlisberger liegt mit starken Schmerzen am Boden.
Keystone

Roethlisbergers Bein geriet während eines Zweikampfs unter Clevelands Scott Paxson, was dem Quarterback der Pittsburgh Steelers erhebliche Schmerzen und Sorgen um seine Gesundheit eintrug. «Es war, als würde das Bein in der Mitte durchbrechen», erklärte er nach dem Spiel. «Die Ärzte sagten, ich solle mich einfach weiter bewegen, aber es fühlte sich an, als würde das Bein explodieren. Das war wohl der schmerzhafteste Moment in meinem Leben.»

Nachdem Röntgenuntersuchungen ergeben hatten, dass sich Roethlisberger nur leicht am Knöchel verletzt hatte, kehrte er unter grossem Applaus aufs Feld zurück und erreichte mit acht von zwölf Pässen den gewünschten Empfänger. Entscheidend war am Ende «Big Bens» Pass auf Brown. «Ich bin froh, dass er es in die Endzone geschafft hat, bis zum nächsten Spielzug wäre ich nicht mehr so weit nach vorne gekommen», scherzte der angeschlagene Star. Ihm bleiben nun zehn Tage Zeit, um sich zu erholen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch