Zum Hauptinhalt springen

Webber überstand Horror-Crash unbeschadet

Mark Webber übersteht einen spektakulären Crash im Grand Prix von Europa vermutlich völlig unbeschadet.

Webber fuhr mit seinem Red Bull in der zehnten Runde auf der Start-Ziel-Geraden mit Tempo 300 auf den Lotus des Finnen Heikki Kovalainen auf. Das Auto stieg hoch in die Luft auf, überschlug sich und prallte nach einer 180-Grad-Drehung um die Querachse auf dem Asphalt auf, bevor es mit immer noch hoher Geschwindigkeit in einen Reifenstapel krachte.

Der 33-jährige Australier stieg wie durch ein Wunder selbstständig aus und fuhr mit dem Medical Car zurück an die Box. Schon vor 12 Jahren hatte Webber einen ähnlichen Unfall überstanden. Damals hob sein Mercedes im Training vor dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans ohne Fremdeinwirkung wie ein Flugzeug ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch