Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka nun gegen den Angstgegner

Ohne zu spielen, erreichte Stan Wawrinka am US Open die Achtelfinals. Dort trifft er nun auf den Spanier Tommy Robredo (ATP 18).

Der nächste Gegner heisst Tommy Robredo: Stan Wawrinka, hier nach seinem Sieg gegen Jiri Vesely. (25. August 2014)
Der nächste Gegner heisst Tommy Robredo: Stan Wawrinka, hier nach seinem Sieg gegen Jiri Vesely. (25. August 2014)
Keystone

Blaz Kavcic konnte wegen einer Verletzung am rechten Fuss nicht gegen Stan Wawrinka antreten. Der Slowene, der in der zweiten Runde überraschend den als Nummer 30 gesetzten Franzosen Jérémy Chardy ausgeschaltet hatte, konnte nicht sagen, wann und wie er sich verletzt hatte. Am Donnerstag hatte er noch mit Roger Federer trainiert, am Freitagmorgen spürte er dann Schmerzen im Fuss. «Ich versuchte alles, mit Spritze, ohne Spritze, aber es gab nicht eine einprozentige Chance, so zu spielen», erklärte er nach der Absage am Samstagabend.

Für Wawrinka geht es nun gegen Tommy Robredo (ATP 18) weiter, der sich in der Nightsession gegen Nick Kyrgios (60), Nadal-Bezwinger in Wimbledon, in vier umkämpften Sätzen durchsetzte. Der Spanier, der in New York 2013 Roger Federer eliminiert hatte, ist für Wawrinka so etwas wie ein Angstgegner. Von bisher acht Duellen hat Robredo deren sechs gewonnen. Allerdings setzte sich der Romand in der letzten Begegnung, im Achtelfinal des US Open, in drei Sätzen durch.

(SI/SG)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch