Zum Hauptinhalt springen

Viel Stolz und noch mehr Frust bei Oranje

Die Hoffnung auf den ersten WM-Titel endete für Holland gegen Argentinien erst im Penaltyschiessen. Das nun anstehende Spiel um Platz 3 würde das Team von Coach Louis van Gaal am liebsten absagen.

Die herzzerreissenden Tränen von Luka Robben konnte selbst sein Vater Arjen nicht trocknen. Nach der Niederlage im Penaltyschiessen des Halbfinals gegen Argentinien versuchte der Star von Bayern München seine Frau und den weinenden Sohn auf der Tribüne zu trösten. Auf die letzte Aufgabe bei der WM kann er sich nun nicht mehr freuen. "Der 3. Platz kann mir gestohlen bleiben", schimpfte Robben. Denn nun geht es für Holland im Duell mit Gastgeber Brasilien am Samstag nur noch um Bronze. "Allein der Titel zählt, dieses Spiel dürfen sie von mir aus echt abschaffen", so Robben.

In schneidendem Tonfall verurteilte auch Trainer Louis van Gaal die anstehende Pflichtaufgabe. Es sei schlimm, "dass der Verlierer des Spiels um Platz 3 am Ende mit zwei Niederlagen nacheinander aus einem eigentlich für ihn sehr erfolgreich verlaufenen Turnier gehen wird", plädierte er für einen zukünftigen Verzicht auf die Partie um den 3. Rang. "Das hat nichts mit meiner Auffassung von Sport zu tun."

Angesichts der niedrigen Erwartungen vor dem Turnier wäre aber selbst der Abgang als WM-Vierter für die Holländer als starkes Ergebnis zu werten. Entsprechend gab es keine Kritik an den Fehlschützen im Penaltyschiessen, Ron Vlaar und Wesley Sneijder. Van Gaal: "Vlaar war der beste Spieler auf dem Platz. Deshalb war ich mir sicher, dass er genug Selbstvertrauen hat für das Penaltyschiessen."

Einen weiteren Coup mit dem Ersatztorhüter wie in den Viertelfinals gegen Costa Rica, als der eingewechselte Tim Krul zwei Penaltys hielt, verbaute sich Van Gaal mit drei Einwechslungen von Feldspielern. Der blasse Stürmer Robin van Persie habe nicht mehr gekonnt, berichtete Van Gaal. "Und ich hatte das Gefühl, dass Klaas-Jan Huntelaar das Tor macht."

Doch erstmals bei dieser WM gelang dem 62-jährigen Van Gaal kein spielentscheidender Glücksgriff: Stammtorhüter Jasper Cillessen war von ihm schon zuvor als schlechtester "Elfmeterkiller" im WM-Kader abqualifiziert worden - und hielt dann tatsächlich auch keinen Schuss vom Punkt.

Dennoch betonten alle Holländer den Stolz auf das Geleistete: "Wir haben wie Löwen verteidigt", sagte der vom Stürmer zum Aussenverteidiger umfunktionierte Dirk Kuyt. Der 33-Jährige ist der Älteste aus der Mannschaft, die womöglich bei der EM 2016 in Frankreich mit diesem Kern noch einen weiteren Höhepunkt erreichen kann.

Das Angriffstrio um Robben, Sneijder und Van Persie ist mit 32 Jahren noch nicht allzu weit vom Zenit entfernt, die zahlreichen Jungen wie der für den angeschlagenen Nigel de Jong eingewechselte Jordy Clasie entwickeln erst ihre internationale Reife.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch