Zum Hauptinhalt springen

Vettel schlägt zurück - Saubers Perez in Top 10

Sebastian Vettel sicherte sich in Mogyorod bei Budapest die achte Pole-Position der laufenden Saison. Sergio Perez erreichte im Sauber das Finale der besten zehn.

Viele Experten hatten Vettel vor dem Qualifying zum Grand Prix von Ungarn bereits abgeschrieben, nun strafte der Deutsche mit Wohnsitz im Thurgau die Kritiker Lügen. Der Weltmeister bescherte Red Bull die elfte Pole-Position im elften Rennen und verdrängte Lewis Hamilton um 0,163 Sekunden auf Platz 2. In der zweiten Startreihe nehmen Jenson Button und Felipe Massa Aufstellung, der erstmals in diesem Jahr in einem Qualifying Ferrari-Teamkollege Fernando Alonso (5.) schlug.

Saubers Sergio Perez schaffte zum zweiten Mal in diesem Jahr den Vorstoss in den letzten Qualifikationsteil. Wie Ende Mai in Monte Carlo, als er nach seinem schweren Unfall nicht hatte starten können, klassierte sich der Mexikaner im 10. Rang.

Nichts ins Finale der besten zehn vermochte Kamui Kobayashi im anderen Sauber-Ferrari vorzudringen. Der Japaner, der vor Jahresfrist auf dem Hungaroring von Startplatz 23 aus Neunter geworden war, klassierte sich im 13. Rang.

Sébastien Buemi schied als 18. bereits nach den ersten 20 Minuten aus. Der Waadtländer verzichtete auf seiner Zeitenjagd auf die superweichen Reifen. Aufgrund der Strafversetzung um fünf Ränge, die vor einer Woche nach der Kollision mit Nick Heidfeld auf dem Nürburgring ausgesprochen worden war, nimmt Buemi das Rennen am Sonntag von der zweitletzten Position aus in Angriff.

Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 3 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 4 Felipe Massa (Br), Ferrari. 5 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 6 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 7 Nico Rosberg (De), Mercedes. 8 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 9 Michael Schumacher (De), Mercedes. 10 Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari. Ferner: 13 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari. 23* Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. * = Rückversetzung um 5 Plätze (Kollision mit Heidfeld im letzten Rennen).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch