Zum Hauptinhalt springen

Verunglückte Testfahrerin De Villota erlitt Schädelbruch

Die schwer verunglückte Formel-1-Testfahrerin Maria de Villota hat sich bei ihrem Unfall einen Schädelbruch zugezogen und das rechte Auge verloren. Die 32-Jährige wurde bereits operiert.

Die Spanierin war am Dienstagmorgen bei ihrer ersten Ausfahrt im Marussia-Auto in einen Lastwagen ihres Teams gekracht. Ihr Zustand ist nach wie vor kritisch, aber stabil.

Die Unfallursache ist nach wie vor ungeklärt. Augenzeugen zufolge hatten kurz vor dem Crash die Hinterreifen des Rennwagens blockiert. De Villota verlor daraufhin offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug, das unerwartet noch einmal beschleunigte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch