Zum Hauptinhalt springen

Verschiebung des Saisonstarts in der NHL immer wahrscheinlicher

In der NHL wird eine Verschiebung des für den 11. Oktober vorgesehenen Saisonstarts immer wahrscheinlicher. Auch eine Absage der Saison scheint nicht ausgeschlossen.

Zwei Tage vor Ende der Verhandlungsfrist konnten sich Klubbesitzer und Spielergewerkschaft auf keinen neuen Tarifvertrag einigen. Bislang hatten die Spieler 57 Prozent der Gesamteinnahmen erhalten. Diese Summe will die NHL deutlich senken.

"Die Liga ist nicht willens, noch eine Saison unter dem Status quo zu spielen", sagte Gary Bettman. Der Liga-Boss erklärte, dass er von den Klubbesitzern bei seinem Plan, die Saison nicht wie geplant zu starten, unterstützt werde. "Es sieht nicht gut aus, aber es kann sich schnell ändern", sagte Sid Crosby von den Pittsburgh Penguins.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch