Zum Hauptinhalt springen

Valverde ein souveränder Leader

Alejandro Valverde hat sich in der letzten Bergetappe als ungefährdeter Leader erwiesen.

Durch Juan José Cobo gab es den zweiten Tageserfolg eines Spaniers in dieser Rundfahrt.

Für Robert Gesink zeitigten die Folgen des Sturzes vom Mittwoch fatale Folgen. Bei kühler Temperatur und teilweise Dauerregen kam der Holländer bei der zweiten Bezwingung des Navacerrada-Passes in so grosse Schwierigkeiten, dass er mit 4:45 Minuten Rückstand im Ziel eintraf und seinen 2. Gesamtrang preisgeben musste. Gesink wäre der erste Holländer seit Erik Breukink 1990 in der Tour de France und 1988 im Giro d'Italia gewesen, der es aufs Podest einer grossen Landesrundfahrt geschafft hätte.

Umgeben von starken Helfern, überstand Alejandro Valverde den letzten Test in den Bergen schadlos. Der Gesamterste wurde von Olympiasieger Samuel Sanchez erst in der Abfahrt zum Ziel in La Granja angegriffen. Valverde bestätigte aber, dass er in Sachen Qualitäten als Abfahrer seinem Landsmann in nichts nachsteht. Sechs weitere Fahrer vermochten später zum spanischen Duo aufzuschliessen, sodass der Etappensieger aus einer Achtergruppe ermittelt werden musste.

Juan José Cobo griff 3 km vor Schluss an. Keiner der sieben Gegner reagierte entschlossen genug. Der Spanier kam so mit zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel und feierte den grössten Triumph seiner Karriere. Cobo hatte vor zwei Jahren die Baskenland-Rundfahrt für sich entschieden und in dieser Saison in der 4. Etappe der Kastilien-und-Leon-Rundfahrt den 1. Platz belegt.

Am Samstag wird in der Spanien-Rundfahrt das zweitletzte Teilstück in Form eines Einzelzeitfahrens über 26,8 km in Toledo ausgetragen.

64. Vuelta a España. 19. Etappe, Ávila - La Granja (179,8 km): 1. Juan José Cobo (Sp) 4:37:35, 20 Sekunden Bonifikation. 2. Alejandro Valverde (Sp) 0:02, 12 Sek. Bon. 3. Cadel Evans (Au), 8 Sek. Bon. 4. Samuel Sanchez (Sp). 5. Daniel Moreno (Sp). 6. Ezequiel Mosquera (Sp). 7. Paolo Tiralongo (It). 8. Ivan Basso (It), alle gleiche Zeit. 9. Manuel Vazquez (Sp) 1:34. 10. Rémy di Grégorio (Fr).

11. Daniel Navarro (Sp). 12. Tadej Valjavec (Sln). 13. Philipp Deignan (Irl). 14. Haimar Zubeldia (Sp). 15. Joaquin Rodriguez (Sp). 16. Johnny Hoogerland (Ho). 17. Wasil Kirienka (WRuss), alle gleiche Zeit. 18. Sylvester Szmyd (Pol) 1:39. 19. Kevin de Weert (Be) 2:51. 20. Gustavo Cesar Veloso (Sp), gleiche Zeit.

Ferner: 33. Robert Gesink (Ho) 4:44. 66. Oliver Zaugg (Sz) 11:51. 120. Michael Schär (Sz) 19:16. -- 139 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Valverde 83:34:03. 2. Sanchez 1:26. 3. Basso 1:45. 4. Evans 1:59. 5. Mosquera 2:11. 6. Gesink 5:30. 7. Tiralongo 6:49. 8. Rodriguez 7:42. 9. Deignan 9:37. 10. Cobo 10:40.

11. Daniel Moreno (Sp) 13:06. 12. Navarro 13:39. 13. Hoogerland 14:03. 14. Zubeldia 15:23. 15. Vazquez 15:49. 16. Amaël Moinard (Fr) 19:01. 17. Jesus Hernandez (Sp) 19:24. 18. Szmyd 19:26. 19. Kirienka 19:52. 20. De Weert 21:18.

Ferner: 70. Zaugg 1:43:36. 111. Schär 2:38:11.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch