Zum Hauptinhalt springen

Unglaubliche Wende in Bellinzona

0:2 lag Bellinzona zur Pause gegen Neuchâtel Xamax hinten und doch siegten die Tessiner noch 3:2.

Die Tessiner hatten eine katastrophale erste Halbzeit abgeliefert und lagen nach Toren von Sanel Kuljic (13.) und Abdou Rahman Dampha (33.) verdientermassen 0:2 zurück.

Nach der Pause sah man dann aber zwei völlig ausgewechselte Teams. Captain Gürkan Sermeter verkürzte bereits in der 48. Minute auf 1:2. Dann war Frank Feltscher an der Reihe, der innerhalb von zehn Minuten gleich zweimal erfolgreich war und die Gäste ins Elend schoss.

Mit diesem kaum mehr erwarteten Sieg zog Bellinzona-Trainer Cavasin seinen Kopf nochmals aus der Schlinge. Eine weitere Niederlage, die siebte in Folge für den Italiener, hätte Cavasin wohl den Job gekostet.

Bellinzona - Neuchâtel Xamax 3:2 (0:2).

Comunale. - 2500 Zuschauer. - SR Circhetta. - Tore: 13. Kuljic 0:1. 33. Dampha 0:2. 48. Sermeter 1:2. 56. Feltscher 2:2. 66. Feltscher 3:2.

Bellinzona: Gritti; Diana, Lima, La Rocca, Thiesson; Feltscher (92. Mangiarratti), Hima, Diarra, Sermeter (82. Siqueira-Barras); Rossini (46. Conti), Ciarrocchi.

Neuchâtel Xamax: Ferro; Omar Ismaeel, Besle, Page, Tixier; Binya (71. Hodzic); Varela, Dampha, Wüthrich (70. Gohou), Nuzzolo (79. Gashi); Kuljic.

Bemerkungen: Bellinzona ohne Edusei (verletzt), Djuric, Raso, Rivera und Sugar (alle nicht im Aufgebot). Xamax ohne Bah (gesperrt), Gomes, Niasse (alle verletzt) und Aganovic (nicht im Aufgebot). 51. Varela-Flanke auf Lattenoberkante. Verwarnungen: 23. Hima (Foul), 40. Diarra (Foul), 57. Feltscher (Leibchen ausgezogen), 70. Dampha (Hands).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch