Zum Hauptinhalt springen

Verkehrte Welt bei PSG gegen Real

Paris Saint-Germain dominierte den CL-Kracher gegen Real Madrid. Die Startaufstellungen waren speziell.

In der Nachspielzeit gelingt dem Heimteam das 3:0. (Video: SRF)

Fussball-Königsklasse. Es spielt ein französisches Team gegen ein spanisches. Namentlich Paris Saint-Germain gegen Real Madrid. Wer nun denkt, die beiden Mannschaften beginnen die Partie mit mehr eigenen Landsmännern als Spielern aus dem Land des Gegners, der irrt.

PSG, also die Franzosen, haben in ihrer Startformation gerade mal einen einheimischen Spieler: Presnel Kimpembe. Dafür mit Juan Bernat und Pablo Sarabia zwei Spanier. Gegen die Spanier, die ihrerseits das Spiel mit mehr Franzosen (Ferland Mendy, Raphael Varane, Karim Benzema) als spanischen Spielern (Daniel Carvajal) beginnen.

Verkehrte Welt war irgendwie auch die Partie. Paris Saint-Germain dominierte Real Madrid trotz der Absenzen der Superstars Neymar, Kylian Mbappé und Edinson Cavani und gewann 3:0. Den letzten Treffer von Thomas Meunier sehen Sie im Video oben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch