Inter wendet gegen Prag Blamage ab

Dank einem späten Treffer entgeht Inter Mailand gegen Slavia Prag einer bitteren Pleite.

Hier geht Slavia Prag überraschend in Führung. (Quelle: Teleclub Zoom)

Der eingewechselte Nicolo Barella hat Italiens Tabellenführer Inter Mailand vor einer Blamage beim Start in die neue Saison der Fussball-Champions-League bewahrt. Mit seinem Freistosstor in der zweiten Minute der Nachspielzeit rettete der Neuzugang das in der Serie A noch ungeschlagene Team des neuen Trainers Antonio Conte zum Königsklassen-Auftakt in der Gruppe F am Dienstagabend vor heimischer Kulisse ein 1:1 (0:0) gegen Aussenseiter Slavia Prag.

Hier schiesst Inter den späten Ausgleich. (Quelle: Teleclub Zoom)

Peter Olayinka hatte die Gäste aus der tschechischen Hauptstadt in der 63. Minute zunächst in Führung gebracht und dem nächsten Gegner von Bundesligist Borussia Dortmund fast ein perfektes Comeback in der Königsklasse beschert. Die letzte Champions-League-Teilnahme von Slavia datiert aus der Saison 2007/08.

Auch Lyon und Zenit spielen Unentschieden

In der Gruppe G trennten sich zum Auftakt Olympique Lyon und Zenit St. Petersburg ebenfalls 1:1 (0:1)-Unentschieden. Sardar Azmoun brachte die Gäste aus Russland in der 41. Minute in Führung. Memphis Depay sorgte nach dem Seitenwechsel per Foulelfmeter für den 1:1-Endstand (51.). Lyon muss am zweiten Spieltag zu RB Leipzig, St. Petersburg empfängt Benfica Lissabon.

dpa

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt