Zum Hauptinhalt springen

Turniersiege für Gasquet, Scharapowa und Dulgheru

Richard Gasquet (ATP 68) hat seinen ersten Turniersieg seit über zweieinhalb Jahren gefeiert.

Der Franzose setzte sich im Final von Nizza gegen den Spanier Fernando Verdasco (ATP 9) 6:3, 5:7, 7:6 (7:5) durch. Gasquet, der im letzten Jahr wegen einer Kokain-Affäre zehn Wochen gesperrt war, trifft beim French Open in der 1. Runde auf den Schotten Andy Muray (ATP 4). In Nizza fand erstmals seit 1995 wieder ein ATP-Event statt. Damals hatte Marc Rosset triumphiert.

Maria Scharapowa (WTA 13) feierte in Strassburg den zweiten Turniersieg des Jahres, den 22. insgesamt und den ersten auf rotem Sand. Die topgesetzte Russin setzte sich im Final gegen die Deutsche Kristina Barrois (WTA 77) 7:5, 6:1 durch.

In Warschau verteidigte Alexandra Dulgheru (WTA 32) ihren Titel erfolgreich. Die 21-jährige Rumänin, die in der polnischen Hauptstadt unter anderen die Waadtländerin Timea Bacsinszky und im Final die Chinesin Jie Zheng schlug, hat damit ihre einzigen beiden WTA-Titel jeweils in Warschau geholt.

Den World Team Cup in Düsseldorf, die inoffizielle WM, gewann zum vierten Mal nach 1980, 2002 und 2007 Argentinien. Juan Monaco und Horacio Zeballos bezwangen im Final der 33. Austragung die USA (mit Sam Querrey und Robby Ginepri) mit 2:1. Bereits nach den Einzeln stand der Sieg der "Gauchos" fest, das Doppel hatte nur noch statistischen Wert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch