Zum Hauptinhalt springen

Tigers schaffen Überraschung

Die Playoff-Halbfinals in der National League starteten mit zwei Heimsiegen für die Favoriten.

Qualifikationssieger Bern setzte sich gegen die Kloten Flyers 2:1 durch, Genève-Servette gewann gegen den EV Zug 6:3. In den Abstiegs-Playoffs schafften die SCL Tigers eine Überraschung zum Auftakt des Finals. Die Emmentaler setzten sich auswärts gegen Biel 5:2 nach einem Hattrick von Brent Kelly durch.

Nachdem der SC Bern gegen Kloten den Grossteil der Partie dominiert hatte, kam das Team von Larry Huras in der Schlussphase noch ins Zittern. Nachdem Victor Stancescu in der 58. Minuten den Anschlusstreffer für die Gäste erzielt hatte, musste das Heimteam noch ein paar bange Momente überstehen.

Ein turbulentes Schlussdrittel erlebten die Zuschauer in Genf. Nachdem das Heimteam nach 40 Minute 2:1 geführt hatte, zogen die Genfer bis zur 54. Minute auf 5:2 davon. In der Schlussphase trafen Salmelainen und Fischer zum Endresultat. Vier der sechs Tore schoss Servette in Überzahl.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch