ABO+

«Wo immer Federer sich engagiert, wird er Weltmeister sein»

Manager Tony Godsick spricht über die Ära nach Roger Federer, 13'000-Dollar-Tickets für den Laver-Cup und seinen Sohn Nicholas.

Noch ist er der globale Tennisstar: Roger Federer mit Fans in Genf.

Noch ist er der globale Tennisstar: Roger Federer mit Fans in Genf.

(Bild: Keystone)

René Stauffer@staffsky

Tony Godsick ist keiner, der gerne oder häufig Interviews gibt. Der 48-jährige Amerikaner ist inzwischen nicht nur Manager und Geschäftspartner von Roger Federer, sondern auch der Vorsitzende des Laver-Cups, dessen dritte Austragung in Genf stattfindet (20 bis 22. September). Das Gespräch findet im Palais ­Eynard in Genf statt, wo er mit Federer und Björn Borg, dem Captain des europäischen Teams, den Anlass lanciert. Borg, der im gleichen Raum ein Kurzinterview gegeben hat, kommt vorbei und sagt: «Sorry für die Störung». Godsick winkt ab: «Schon gut. Du hast elf Grand-Slam-Titel, nicht ich.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt