Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka ringt Berdych nieder

Mit dem 14. Sieg im 15. Match des Jahres gewinnt Stan Wawrinka in Rotterdam seinen neunten Titel, den ersten in der Halle.

Entschlossen zum Turniersieg: Stan Wawrinka liess sich auch vom verlorenen Startsatz nicht aus dem Konzept bringen.
Entschlossen zum Turniersieg: Stan Wawrinka liess sich auch vom verlorenen Startsatz nicht aus dem Konzept bringen.
Keystone

Stan Wawrinka ist in Rotterdam zum neunten Turniersieg seiner Karriere gekommen. Im Final setzte sich der Waadtländer gegen den Tschechen Tomas Berdych mit 4:6, 6:3, 6:4 durch.

Noch nie hatte Wawrinka vor seinem Triumph in der holländischen Hafenstadt ein ATP-Turnier in der Halle gewonnen. Und zunächst sah es auch in Rotterdam nicht gut aus. Der formstarke Berdych (ATP 7) gab den Ton an, agierte eine Spur aggressiver als der Schweizer. Mit grossem Selbstbewusstsein spulte er sein Pensum in der Startphase ab. Er schaffte den entscheidenden Servicedurchbruch zum 4:3 und befreite sich aus der einzigen gefährlichen Situation – einem Breakball als er zum Satzgewinn aufschlug – mit einem Service-Winner mit dem zweiten Aufschlag.

Nach und nach verschoben sich die Kräfteverhältnisse. Wawrinka, der nun neun der letzten zehn Begegnungen mit Berdych gewonnen hat, profitierte von der erhöhten Fehlerquote seines Gegenübers, der den elften Turniersieg und den zweiten in Folge in Rotterdam anstrebte. Im zweiten Satz gelang Wawrinka sein erstes Break des Matches zum 5:3. Danach kam er mit dem Aufschlag von Berdych immer besser zurecht und zog im dritten Umgang auf 4:1 davon. Nach knapp zwei Stunden verwertete er seinen ersten Matchball mit einem Service-Winner.

Wawrinka, der die letzten fünf Finals, die er bestritt, gewonnen hat, weist eine Jahresbilanz von 14:1 Siegen auf; kein Spieler auf der Tour hat im 2015 mehr Partien für sich entschieden. In der Weltrangliste wird der Australian-Open-Sieger von 2014 auf Kosten von Berdych einen Rang gut machen und 8. auf den 7. Platz vorstossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch