Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka musste hart kämpfen

Fast drei Stunden benötigte Stanislas Wawrinka, um sein Viertelfinal-Ticket für das Turnier von Acapulco zu lösen.

Zähes Spiel: Gegen den Italiener Fabio Fognini musste Stanislas Wawrinka über drei Sätze.
Zähes Spiel: Gegen den Italiener Fabio Fognini musste Stanislas Wawrinka über drei Sätze.
Reuters

Der Waadtländer setzte sich auf dem mexikanischen Sand gegen den Italiener Fabio Fognini (ATP 56) 5:7, 6:3, 7:5 durch. In den ersten beiden Sätzen musste Wawrinka seinen Aufschlag fünfmal abgeben, bevor er im letzten Umgang beim Service sicherer agierte. Fognini erspielte sich keinen Breakball mehr, während Wawrinka erst die fünfte Chance zum Servicedurchbruch nutzten konnte.

Wawrinka steht auch bei seinem vierten Turniereinsatz des Jahres mindestens im Viertelfinal. Dort wartete der aufstrebende Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 26) auf den Weltranglisten-15. Dolgopolow war beim Australian Open bis in die Viertelfinals vorgestossen.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch