Zum Hauptinhalt springen

Spielt Federer bald unter Wasser?

Ein polnischer Architekt plant in Dubai ein Tennis-Atlantis mit sieben Arenen auf dem Meeresboden.

Ob am Times Square in New York, auf dem Jungfraujoch im Berner Oberland oder wie vergangene Woche an der Uferpromenade von Istanbul – für die Promotion schwingen die Tennisstars wie Roger Federer ihre Schläger gerne an ungewöhnlichen Orten. Der Kuriosität sind in der Tenniswelt keine Grenzen gesetzt. Vor zwei Jahren duellierten sich Rafael Nadal und Novak Djokovic in Argentinien auf einem Schiff, der weltberühmte Gletscher Perito Moreno diente dabei als eindrückliche Kulisse.

Unvergessen ist die Szene von Roger Federer, als dieser vor zehn Jahren in Dubai auf dem Helikopterplatz des 7-Stern-Hotels Burj al-Arab mit Andre Agassi ein paar Bälle übers Netz zwirbelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.