Zum Hauptinhalt springen

Schwerstarbeit für die Audienz bei Federer

Roger Federers Achtelfinal-Gegner am Australian Open steht fest: Es ist der 19-jährige Bernard Tomic, die grosse Hoffnung der Gastgeber.

Mit 19 Jahren schon mitten in der Weltspitze: Bernard Tomic.
Mit 19 Jahren schon mitten in der Weltspitze: Bernard Tomic.
Keystone

Bernard Tomic, der schon in seiner Auftaktpartie gegen Fernando Verdasco einen Fünfsatz-Marathon absolviert hatte, schlug in einem packenden Drittrundenspiel den Ukrainer Alexander Dolgopolow 4:6, 7:6, 7:6, 2:6, 6:3. Tomic beeindruckte trotz seines jugendlichen Alters mit Ruhe und Cleverness. Das erste Tiebreak des Spiels gewann der gebürtige Kroate 7:0.

Die australischen Fans trauen Tomic zu, bald ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Vielleicht sogar schon jetzt. Federer erklärte, sein nächster Gegner sei ein überaus talentierter Mann, für einen Major-Triumph aber wohl noch nicht reif. Das Duell zwischen dem 30-jährigen Tenniskönig mit 16 Grand-Slam-Titeln und dem besten Teenager der Welt am Sonntag wird aber auf jeden Fall eine äusserst interessante Angelegenheit.

«Ich erwarte ein Spiel, das vor allem taktisch geprägt ist», so Federer, als er auf die nächste Aufgabe angesprochen wurde. Die Besonderheit an Tomics Tennis ist, dass er seinen Widersacher lange mit langsamen Slice-Bällen einlullt, ehe er einen ebenso harten wie platzierten Gewinnschlag mit der Vorhand auspackt.

Zu den kompletten Australian-Open-Tableaux.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch