Zum Hauptinhalt springen

«Rafa fehlte die richtige Einstellung»

Toni Nadal, der Onkel und Coach von Rafael Nadal, hat sich zum frühen Ausscheiden seines Schützlings in Wimbledon geäussert.

Der Beginn des Favoritensterbens in Wimbledon: Rafael Nadal verliert in der Startrunde gegen...
Der Beginn des Favoritensterbens in Wimbledon: Rafael Nadal verliert in der Startrunde gegen...
Keystone
...den Belgier Steve Darcis mit 6:7 (4:7), 6:7 (8:10), 4:6. Darcis ist die Nummer 135 der ATP-Rangliste. Und Nadal reiste als stolzer French-Open-Gewinner über den Kanal in den Südwesten Londons.
...den Belgier Steve Darcis mit 6:7 (4:7), 6:7 (8:10), 4:6. Darcis ist die Nummer 135 der ATP-Rangliste. Und Nadal reiste als stolzer French-Open-Gewinner über den Kanal in den Südwesten Londons.
Keystone
Rafael Nadal muss immer wieder wegen Verletzungspausen aussetzen. Gelegentlich wird im Training beim spanischen Familienclan auch mal gelacht.
Rafael Nadal muss immer wieder wegen Verletzungspausen aussetzen. Gelegentlich wird im Training beim spanischen Familienclan auch mal gelacht.
Reuters
1 / 6

Im Gegensatz zum achtfachen French-Open-Sieger Rafael Nadal, der am Dienstag nach Spanien flog, weilte sein Coach und Onkel Toni Nadal (54) am Mittwoch immer noch in Wimbledon. Mit Andy Murrays Mutter servierte er Fans in der Wimbledon-Schlange italienischen Kaffee. Dann sprach er im VIP-Bereich erstmals seit ­der Startniederlage seines Neffen zu Journalisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.