Zum Hauptinhalt springen

Nadal zeigt Youngster die Grenzen auf

Der Weltranglisten-Erste stoppt in Toronto den Lauf des Griechen Stefanos Tsitsipas und gewinnt seinen 80. ATP-Titel.

Knackt als erst vierter Spieler die Marke von 80 Turniersiegen: Rafael Nadal. (12. August 2018)
Knackt als erst vierter Spieler die Marke von 80 Turniersiegen: Rafael Nadal. (12. August 2018)
Frank Gunn, Keystone
Unterliegt an seinem 20. Geburtstag dem Weltranglisten-Ersten: Stefanos Tsitsipas.
Unterliegt an seinem 20. Geburtstag dem Weltranglisten-Ersten: Stefanos Tsitsipas.
Nathan Denette, Keystone
Das war Nadals erster Turniersieg auf einem Hardplatz seit fünf Jahren.
Das war Nadals erster Turniersieg auf einem Hardplatz seit fünf Jahren.
Nathan Denette, Keystone
1 / 5

Rafael Nadal gewinnt in Toronto seinen 80. ATP-Titel. Der spanische Weltranglisten-Erste stoppt im Final den Lauf des griechischen Youngsters Stefanos Tsitsipas mit einem 6:2, 7:6 (7:4).

Nach den Siegen gegen die Top-10-Spieler Dominic Thiem, Novak Djokovic, Alexander Zverev und Kevin Anderson bekam Tsitsipas an seinem 20. Geburtstag die vorläufigen Limiten aufgezeigt. Bei Service Nadal machte der hoch gehandelte Grieche bis zum Stand von 3:5 im zweiten Satz lediglich drei Punkte. Ein Durchhänger von Nadal verhalf ihm dann unverhofft zum Rebreak und beim Stand von 6:5 zu einem Satzball, den Nadal mit einem Netzroller abwehrte.

Nadal war Tsitsipas schon im Mai in Barcelona in dessen erstem ATP-Final im Weg gestanden. Nun knackte der 32-jährige Spanier als erst vierter Spieler die Marke von 80 Turniersiegen. Dank seinem 33. Turniersieg auf Masters-1000-Stufe, dem ersten auf Hartplatz seit fünf Jahren, wird er am Montag in der Weltrangliste 3740 Punkte vor Roger Federer liegen.

Federers Polster auf den neuen Dritten Juan Martin Del Potro beträgt vor seiner Rückkehr auf die Courts in dieser Woche in Cincinnati gut 1000 Punkte.

Tsitsipas, der für sein Alter eine erstaunliche mentale Reife an den Tag legt, wird für seinen Effort in Toronto mit dem Vorstoss in die Top 15 belohnt.

si/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch