Zum Hauptinhalt springen

«Man wird schon komisch angeschaut»

Fed-Cup-Captain Heinz Günthardt spricht nach dem 3:1 gegen Kanada über sein Ritual der roten Nägel und die Erwartungen ans Finalturnier in Budapest.

Seit bald acht Jahren Teamchef der Schweizerinnen im Fed-Cup: Heinz Günthardt. (Bild: Urs Lindt/freshfocus)
Seit bald acht Jahren Teamchef der Schweizerinnen im Fed-Cup: Heinz Günthardt. (Bild: Urs Lindt/freshfocus)

Wo ist die Anspannung für Sie höher: beim Kommentieren eines Federer-Spiels oder als Coach der Fed-Cup-Frauen?

Auf der Bank bei den Frauen, weil ich da einfach emotional mehr involviert bin. Keine Frage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.